Sie haben 0 Elemente in Ihrem > Privatkatalog

> Diese Seite hinzufügen

Frühlingsstimmung im Naturpark Südheide
Kraniche im Postmoor
Sommer im Naturpark Südheide
Heidefläche am Wietzer Berg zur Zeit der Heideblüte
Der Lüßwald im Herbstgewand
Herbst im Naturpark Südheide
Angelbecksteich im Winter
Winterstimmung im Naturpark Südheide

Klicken Sie auf eines der Bilder um eine größere Version zu sehen

Fünf Jahreszeiten in der Südheide



 

Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter - Die Südheide hat zu jeder Jahreszeit einen ganz besonderen Charme! In der Lüneburger Heide können Sie sogar fünf Jahreszeiten erleben, denn die Zeit der Heideblüte zählt hier als ganz eigene Jahreszeit...

Frühling

Die ersten Knospen zeigen sich an Bäumen und Blumen, Vögel kehren zurück in die Heimat und warme Sonnenstrahlen scheinen auf des Wanderers Gesicht. Es scheint, als würde die Natur zu neuem Leben erwachen. Dies ist die Zeit, in der an der Lutter die Laubfroschkonzerte zu hören sind oder der Tanz der Kraniche zu beobachten ist. Die Wollgrasblüte lässt die Moore wie ein Meer aus weißen Wattebäuschchen erscheinen und die Landschaft der Südheide zeigt sich scheinbar täglich in einem neuen Gewand. Ab April sind in den Restaurants der Südheide vielseitige Spargelgerichte zu genießen.

Sommer

Zur Sommerszeit gibt es in der Südheide zahlreiche Naturschätze zu beobachten: Die Wiesen leuchten in ihrem sattesten Grün und die Farbvielfalt der blühenden Blumen erreicht ihr Maximum. Eine Kanutour auf der Örtze oder eine Wanderung entlang des Heideflusses auf dem Fluss-Wald-Erlebnispfad lohnt sich zu dieser Zeit ebenso wie eine Radtour auf dem Lutter-Radweg oder eine Wanderung durch die Seenlandschaft der Meißendorfer Teiche. Hier empfiehlt sich anschließend eine Abkühlung am Badestrand oder eine Bootsfahrt auf dem Hüttensee. Frische Heidekartoffeln gibt es in den zahlreichen Hofläden der Südheide.

Heideblüte

Die Zeit der Heideblüte lockt die meisten Besucher in die Lüneburger Heide um dieses einmalige Naturschauspiel zu erleben.

Doch wann genau blüht die Heide?


Eine alte Heidjer Faustregel sagt: Die Heide blüht vom 08.08. bis 09.09. eines Jahres!

Je nach klimatischen Bedingungen kann sich die Heideblüte auch ein wenig nach vorn oder hinten verschieben, verkürzen aber auch verlängern. Ab Ende Juli können Sie daher den aktuellen Stand der Heideblüte in unserem Heideblüten-Barometer beobachten. Hier erfahren Sie wann und wo die Heide am schönsten blüht. Zu dieser Zeit empfehlen wir eine Kutschfahrt durch die abwechslungsreichen Heideflächen des Naturparks Südheide.

Tipp: Besonders lecker ist der aromatische Heidehonig von Imkern aus der Lüneburger Heide.

Herbst

Die Landschaft der Südheide verändert sich, der erste Tau liegt auf den Wiesen und die Laubbäume erstrahlen in den unterschiedlichsten Rot- und Gelbtönen. Das Wandern und Radfahren in den Wäldern der Südheide wie dem urwaldartigen Lüßwald ist im Herbst ein ganz besonderes Erlebnis. Aber auch in den Heideflächen zeigen sich die zahlreichen Birken in strahlenden Herbstfarben. Nach und nach werden auch die Böden vom bunten Laub bedeckt und in den Hofläden der Südheide gibt es leckere Kürbisse. Ein ganz besonderer Tipp sind unsere Führungen zur Hirschbrunft auf denen das Werben der Hirsche in den Wäldern der Südheide zu hören ist.

Winter

Der Schnee taucht zur Winterzeit die weiten Heideflächen der Südheide in ein strahlendes Weiß. Es knistert unter den Schuhen und der Frost funkelt in der Wintersonne auf Gewässern wie dem Angelbecksteich, den Aschauteichen oder den Meißendorfer Teichen. In dieser Zeit ruht eine Stille über den Heideflächen, die jeden Wanderer fasziniert: einfach mal den Alltag hinter sich lassen und die idyllische Winterlandschaft genießen. An kalten Wintertagen freut sich der Wanderer ganz besonders auf einen heißen Heidetee am Kamin oder leckere Wildgerichte von Wild aus den umliegenden Wäldern.

 

Das dürfte Sie interessieren

Zeige Einträge 1 - 10 von insgesamt 13

Becklinger Moor

Das Große Moor bei Becklingen wurde 1985 zum Naturschutzgebiet erklärt. Der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz hat 2006 mit Renaturierungsmaßnahmen des Moores begonnen. Heute können hier selten gewordene

Das Postmoor - Zurückgewonnene Moorflächen

Das Postmoor liegt im 1984 unter Schutz gestellten Naturschutzgebiet „Lutter“, am östlichen Rand von Bargfeld.

Der Lüßwald, ein Urwald im Naturpark Südheide

Der Lüßwald - ein Urwald im Naturpark SüdheideDer etwa 7500 ha große Lüßwald östlich von Unterlüß gehört zu den größten zusammenhängenden Waldgebieten Deutschlands. Uralte Waldstrukturen konnten hier die Jahrhunderte überdauern.Lüßwald - ein

Die Örtze

Dass die Örtze „der Heide echtester Fluss“ ist, stellte schon der berühmte Heidedichter Hermann Löns in seinen Texten fest … Doch was macht die Örtze so besonders?

Eschede: Aschauteiche – Fischzucht und Wasservögelparadies

Nördlich von Eschede vereinigen sich der Daller Bach und der Drellebach zur Aschau. Hier liegt eine wunderschöne Teichlandschaft mit rund 50 Teichen, die durch den kleinen Fluss mit frischem Wasser

Heidebach Lutter

Das Naturschutzprojekt Lutter hat Lebensräume für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten wiederhergestellt bzw. gesichert. So auch den der seltenen Flussperlmuschel und des Laubfroschs. Rund um den Heidebach Lutter finden Sie daher

Hermannsburg: Heidefläche am Angelbecksteich

Klein, aber fein – und abwechslungsreich präsentiert sich die Heidefläche am Angelbecksteich bei Oldendorf in der Nähe von Hermannsburg. Hintergründe zur GeschichteDas Gebiet hat über viele Jahrzehnte eine wechselvolle Geschichte

Hermannsburg: Misselhorner Heide und Tiefental

Die Heideflächen der Misselhorner Heide bei Hermannsburg gehören zu den schönsten des Naturparks Südheide. Hier gehen zwei große Heideflächen fließend ineinander über: die Misselhorner Heide und das Tiefental, welches oft

Müden (Örtze): Der Haußelberg - Heidefläche mit schöner Fernsicht

Rund um den 118 m hohen Haußelberg bei Müden (Örtze) im Naturpark Südheide erstrecken sich ganz besonders schöne Heideflächen. Einmalige AussichtVom Wanderparkplatz aus erreichen Sie in ca. einer halben Stunden

Müden (Örtze): Heideflächen Wietzer Berg

An der Landstrasse zwischen Hermannsburg und Müden (Örtze) erhebt sich sanft der 102 Meter hohe Wietzer Berg und bietet an seinem Rücken einer der schönsten Heideflächen des Naturparks Südheide ihre